Gedanken zum Text
Das Lied entstand für einen Weltgebetstag der Frauen.
 
Mit der Bitte um Gottes Frieden schließt jede Strophe.
Auffallend ist, dass der lateinische Text beibehalten wurde und keine deutsche Übertragung die Strophen beendet.
 
Vital und stark vom Rhythmus geprägt bilden zwei Langzeilen den Strophenteil.
 
In starkem Gegensatz dazu erklingt der Refrain.
Eine ruhig, gleichmäßige Bewegung in kleinem Tonraum durchströmt diese Friedensbitte.
Herr, unsre Welt ist Schöpfung deiner Hände

Der Liedtext ist urheberrechtlich geschützt und kann nicht dargestellt werden.